Text Size

facebook

 

   

 

 

 

 


  • Stellungnahme zur Stellenbesetzung im Landesteam für Schulpsychologische Krisenintervention NRW

    Der Landesverband hat zur Stellenbesetzung im Landesteam für psychologische Krisenintervention Stellung genommen. Der Text ist im Anhang zu finden.

  • Stellungnahme des Landesverbands zum Beratungserlass

    Der Landesverband Schulpsychologie hat eine Stellungnahme zum neuen Beratungserlass an das Ministerium für Schule und Wissenschaft gesendet.

  • Landesverbandsforum "Inklusion"

    Am Samstag, den 6. März 2010 findet von 10:00 Uhr bis ca.16:00 Uhr in Witten unser diesjähriges Landesverbandforum statt, zu dem alle Mitglieder herzlich eingeladen sind.

    Auf unseren regelmäßigen Foren setzen wir uns mit verbandspolitischen, bildungspolitischen, schulpsychologischen Fragestellungen auseinander können so und in einem kommunikativen Diskurs unsere Arbeitsschwerpunkte, evtl. Leitlinien festlegen.

    Dieses Forum soll sich mit einem hochaktuellen Thema beschäftigen. Es lautet:

    Inklusion, Konsequenzen für die Schulen

    Der Begriff der Inklusion geht von der Tatsache aus, dass die Heterogenität die Normalität darstellt. Kein Kind soll ausgesondert werden, weil es den Anforderungen der Schule nicht entsprechen kann (Siehe auch die Erklärung der UNESCO Weltkonferenz von 1994). Die Schule muss sich den Kindern, nicht die Kinder sich der Schule anpassen. Seit 2006 gibt es die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen, die von Bundestag und Bundesrat März 2009 ratifiziert wurde. Hiermit verpflichtete sich die Bundesregierung, eine "inclusive education" zu realisieren. Realität ist jedoch, dass die BRD zusammen mit Österreich das einzige Land in Europa ist, dass eine strikte Selektion nach dem vierten Schuljahr praktiziert.

    Weitere Informationen unter "Veranstaltungen"