Text Size

 

   

 

 

 

 

Aktuell

Die aktuellen Nachrichten vom Joomla!-Team

Impulsreferat auf der Hauptversammlung des Landeselternverbandes am 16.03.19 in Dortmund

Was benötigen Schulen in Zukunft aufgrund steigender Schülerzahlen, anhaltenden Lehrkräftemangels und veränderter heterogener Schülerschaft, damit eine individuelle und chancengerechtere Bildung aller Kinder auch zukünftig gesichert bleibt und Schulen gestärkt werden?

Zu dieser Frage hielt Julia Raddatz (Mitglied des erweiterten Vorstandes) am 16. März bei der Hauptversammlung des Landeselternverbandes in Dortmund ein Impulsreferat. Bezugnehmend auf eine aktuelle Umfrage (Forsa, 1000 Lehrkräfte) bezüglich der größten Herausforderungen an Schulen, richtete sie den Fokus zunächst auf die Faktoren Lehrermangel, Arbeitsbelastung sowie Zeitmangel, welche mit 44% von knapp der Hälfte der Befragten angegeben wurden. Eine mögliche Lösungsidee könnte eine veränderte Definition der Rolle der Lehrkraft sein: diese könnte einerseits als Fachexperte ausschließlich Unterrichtsreihen planen und andererseits als Experte für das soziale Lernen ausschließlich die Kinder bestmöglich in der Klasse unterstützen.

Weiterlesen: Impulsreferat auf der Hauptversammlung des Landeselternverbandes am 16.03.19 in Dortmund

Positionspapier des Landesverbandes Schulpsychologie in NRW (12/2018) zum geplanten Erlass zur Beratung und Unterstützung von Schulen bei allen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Extremismus

Aus aktuellem Anlass hat der Vorstand des LV zusammen mit der Sektion Schulpsychologie des BDP das Gespräch mit dem Ministerium gesucht. Dabei ging es um die BAD-Angebote im Bereich der psychosozialen Beratung für Lehrkräfte ("Sprechzeit 24/7") und der "Kollegialen Beratung" in Schulen sowie um den Erlassentwurf des Ministeriums zur Abordnung von Schulsozialarbeiter*innen im Landesdienst bzw. Beratungslehrkräften an die Schulpsychologischen Beratungsstellen zur Extremismusprävention und -intervention.

Zum zweiten Punkt hat der Vorstand des LV ein Positionspapier verfasst und an die Ministerin geschickt, in welchem auf die Problematik des Vorhabens aus schulpsychologischer Sicht hingewiesen wird.

Landesverband hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Mitgliederversammlung am 01.09.2018 haben die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt.

Weiterhin im Vorstand bleibt Annette Greiner. Neu gewählt wurden Uwe Sonneborn und Katrin Quappen.

Wir danken den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Carsten Joiko und Elena Herbst für ihr Engagement für den

Landesverband! Dem neuen Vorstand wünschen wir viel Freude und Erfolg!

Gespräch mit dem MSB - Bedeutung der Schulpsychologie für die schulische Systemberatung

Die Rolle der Schulpsychologie in der Systemberatung für Schulen ist wichtig und wird gesehen, versicherte Staatssekretär Mathias Richter Vertretern des Kernvorstandes Landesverband Schulpsychologie NRW e.V. in einem Gespräch am 24. Oktober 2018 im Ministerium für Schule und Bildung in Düsseldorf. 

Neben Herrn Richter nahmen Frau Blasberg-Bense sowie Herr Bals seitens des Ministeriums teil. Der Kernvorstand war vertreten durch Annette Greiner und Katrin Quappen.

Der Austausch fand anlässlich der Angebote im Bereich Supervision und Kollegiale Beratung für Lehrkräfte und Kollegien statt, die der betriebsärztliche Dienst BAD GmbH im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung im Rahmen des Arbeitsschutzes neben einem Beratungstelefon neuerdings anbietet.

Die Vertreterinnen des Landesverbandes erläuterten, dass die Schulpsychologie Supervision und kollegiale Fallberatungen in und für Schulen seit vielen Jahren angelehnt an den Erlass für Schulpsychologie anbietet. Dies geschieht mit starkem Engagement der Kolleg*innen, in hoher Qualität und mit nachgewiesener Wirksamkeit im Bereich der Lehrergesundheit - in hohem Maße unterstützt durch ihre beiden Träger: Land und Kommune. Das soll auch weiterhin geschehen und wahrgenommen werden, so ein Ergebnis des Gespräches.

Um zukünftig die Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes des Ministeriums mit den landesweiten Angeboten der Schulpsychologie im Bereich Lehrergesundheit, getragen durch Supervisionsangebote für Lehr- und Fachpersonal, aber auch Fortbildungsangebote sowie die Begleitung bei der Schulentwicklung, abzustimmen und zu vernetzen, wurde ein weiteres Gespräch vereinbart.

Dieser Austausch soll neben den aktuell Beteiligten seitens des Ministeriums zusammen mit Vertretungen der Landesstelle Schulpsychologie und Schulpsychologisches Krisenmanagement, des Vorstands des Arbeitskreises kommunale Schulpsychologie beim Städtetag, des Landesverbandes Schulpsychologie und der Sektion Schulpsychologie des Bundesverbandes Deutscher Psychologen sowie Beteiligten der BAD GmbH fortgesetzt werden.

Katrin Quappen

 

So tickt die Presse - Training zur Professionellen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Am Samstag, den 07.07.2018 fand im Heinrich-Schmitz-Bildungszentrum in Dortmund ganztägig ein Training zur Professionellen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für interessierte Mitglieder des LV statt.

Als Referenten führten uns die Diplom-Journalistin Claudia Roelvinck und der Diplom-Journalist Vassilios Psaltis durch den Tag. Claudia Roelvinck ist seit über 20 Jahren als Mitarbeiterin bei der WDR-Lokalzeit tätig. Vassilios Psaltis arbeitet als Medienreferent in der Gesundheitswirtschaft und brachte jahrelange Erfahrung beim WDR-Fernsehen und bei den Printmedien mit.

Die insgesamt zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten vom reichen Erfahrungsschatz der beiden Referenten profitieren und erhielten zahlreiche Hintergrundinformationen aus der Praxis.

Weiterlesen: So tickt die Presse - Training zur Professionellen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitglieder Bereich

Nächste Termine